Dr. Martin Dr. Martin

Chelat-Therapie

Die Chelat-Therapie ist ein ambulantes Heilverfahren. Dabei wird dem Körper unter anderem eine Lösung zugeführt, die verschiedene Mineralstoffe und Vitamine enthält, vor allem aber den Wirkstoff EDTA. EDTA ist eine Abkürzung für „Ethylen-Diamin-Tetra-Acetat”, eine Verbindung, die ähnlich auch in eiweißreichen Nahrungsmitteln vorkommt.
EDTA besitzt die Eigenschaft, Schwermetallle, z.B. Blei und Kadmium sowie das Leichtmetall Kalzium im Körper zu binden und über die Nieren auszuscheiden. Deshalb ist es sowohl bei Metallvergiftungen als auch zur Behandlung von Arterienverkalkung hervorragend geeignet. Da die Moleküle der EDTA jene Stoffe wie mit Klauen umschließen und unschädlich machen, hat man die Lösung „Chelat” genannt, nach griechisch „Chele”, das heißt „Klaue”.
Entscheident ist, daß EDTA eine große Bindungsfähigkeit hat zu den sog. Übertragungsmetallen, die Helfer bei der Bildung von überschüssigen freien Radikalen sein können. EDTA verhindert die Produktion der freien Radikale, indem die metallischen Katalysatoren gebunden und ausgeschieden werden. Dadurch wird die Arteriosklerose aufgehalten, die Zellfunktion wiederhergestellt und die Kalziumüberladung wieder abgebaut. Das an Eiweiß gebundene Kalzium bleibt von EDTA unbehelligt. Es kommt zu keiner Knochenentkalkung.
Chelat-Therapie wird überall in der Welt praktiziert. In den USA zum Beispiel haben sich schon über tausend Ärzte darauf spezialisiert. Etwa 300.000 Patienten erhielten rund 4 Millionen Infusionen.

Chelat-Therapie ist eine auch in Deutschland verbreitete Behandlung. Die Infusionslösung enthält ausschließlich Wirkstoffe, die vom Bundesgesundheitsamt zugelassen sind. Ich führe die Chelat-Therapie seit 15 Jahren in meiner Praxis durch. Über die entsprechenden Behandlungserfolge informiere ich Sie gerne ausführlich.
Gelegentlich können während der Infusion geringfügige Schmerzen, Ermüdung sowie Änderung des Blutdruckes oder des Blutzuckerspiegels auftreten. Diese werden problemlos durch Verlangsamung der Infusionsgeschwindigkeit und andere einfache Maßnahmen kontrolliert. Meist verschwinden diese Begleiterscheinungen nach zwei Sitzungen von selbst. Durch meine permanente Anwesenheit und eine gründliche Blut- und Urin-Analyse vor und gegebenenfalls auch während und nach der Behandlung ist eine optimale Behandlung gewährleistet.

Die Chelat-Therapie besteht aus 20 - 25 Infusionen, einer angepassten Ernährung, Bewegungstraining und einer sorgfältigen Beratung für eine gesunde Lebensweise.
Die Infusionen erfolgen im Abstand von 2 bis 3 Tagen, so daß mit einer Behandlungsdauer von maximal acht Wochen gerechnet werden muß.
Es ist aber auch möglich, diese Behandlung in zwei getrennten Abschnitten durchzuführen.
Die Chelat-Therapie wird ambulant durchgeführt. Nach jeder Behandlung kann der Patient normal nach Hause gehen. Eine Infusion dauert etwa 3 Stunden. Sie wird in eine Vene am Handrücken oder Unterarm gegeben. Währenddessen sitzt oder liegt der Patient bequem.
Die Chelat-Therapie läßt sich auch zusammen mit anderen Therapieformen für arterielle Verschlußkrankheiten anwenden.

Sie ist durchaus vereinbar mit „Blut-Verdünnern” (z.B. ASS oder Marcumar) sowie mit Medikamenten, die die Blutgefäße erweitern, den Bluthochdruck senken oder gegen Herzrhythmusstörungen wirken. Häufig kann man während oder nach einer erfolgreichen Chelat-Therapie auf die Einnahme bestimmter Medikamente teilweise oder ganz verzichten.
Rechnet man alle Gefäße - auch die haardünnen Kapillaren - im Körper zusammen, so ergibt sich eine Länge von etwa 90.000 Kilometern. Hieran wird klar, daß eine effektive Behandlung den Körper insgesamt erfassen muß. Die Chelat-Therapie tut dies.
Eine Chelat-Therapie ist auch nach gefäßchirurgischen Operationen („Bypass”, „Y-Prothese” etc.) oder Amputationen ebenfalls möglich und sinnvoll.
Die Regel ist jedoch, dass die Chelat-Therapie derartigen schweren Eingriffen von vornherein vorbeugt.

Chelat-Infusionen sollten nach einem Abstand von 3-6 Monaten mit ca. 1 Infusion pro Monat fortgesetzt werden. Hierdurch ist es möglich, den Behandlungserfolg noch weiter zu verbessern, zu stabilisieren und so über viele Jahre aufrecht zu erhalten!

 
Praxis Dr. Roland Martin, Facharzt für Allgemeinmedizin, Kurarzt, Naturheilkunde, Akupunktur
Frowin-von-Hutten Straße 6, 63628 Bad Soden-Salmünster